phone +49 (0) 7231 9479-0 |   message icon 14                                                                               

Menu

Nachrichten

Im Bereich Nachrichten finden Sie aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen rund um Unternehmen und Mitarbeiter der Ferdinand Eisele GmbH sowie der eXtra4 Software + Service GmbH mit ihrer Marke eXtra4 Labelling Systems.
 
 

Pressekontakt

Frau Susanne Schickel
Ferdinand Eisele GmbH
Carl-Benz-Str. 17
75217 Birkenfeld
 
 cta anruf 50  Tel: 07231 9479-23 / Fax: 07231 9499-90
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   per E-Mail

Nutzungsrechte

Bitte beachten Sie, dass die Nutzungsrechte an allen Bildern, Texten und sonstigen Darstellungen (z.B. Grafiken), die im Bereich Nachrichten veröffentlicht werden oder zum Download stehen, bei der Ferdinand Eisele GmbH liegen. Sie dürfen ausschließlich zur redaktionellen Veröffentlichung verwendet werden. Die Nutzung ist mit der Quellenangabe „ eXtra4“ honorarfrei. Für andere Verwendungszwecke und hochauflösendes Bildmaterial bitten wir um schriftliche Anfrage.
 



Zu Weihnachten 2018 Pro-Afrika statt Geschenke

eXtra4 spendet seit 10 Jahren für die Kindernothilfe

Dezember 2018. Was mit Geschäftsbeziehungen und Reisen durch Südafrika vor vielen Jahren begann, würdigt die Kindernothilfe jetzt mit einer Urkunde. Für ein Jahrzehnt Treue und Verbundenheit zu ihrer Arbeit ehrt die vielfach ausgezeichnete Hilfsorganisation die Ferdinand Eisele GmbH.
 
Mit zunehmender Internationalisierung des Kundenstamms beschließt eXtra4 2008 mit einer langjährigen Tradition zu brechen und auf Weihnachtsgrüße zu verzichten. Seit dieser Zeit werden zum Ende des Jahres keine Kalender, Karten und Geschenke mehr aus der Carl-Benz-Straße 17 in Birkenfeld hinaus in die Welt verschickt. Statt die eingesparten Kosten auf dem Firmenkonten zu verbuchen, unterstützt das Unternehmen nun jährlich mit einer Spende im Dezember die Hilfsorganisation.
 
Die finanzielle Unterstützung soll gezielt dem Land und seinen Menschen zu Gute kommen, das Geschäftsführer Alex Schickel bei seinen Aufenthalten in Afrika besonders kennen und schätzen gelernt hat: Südafrika. Mit ihrer Spende fördert die Ferdinand Eisele GmbH ein Projekt für Aidswaisen in der stark betroffenen Region KwaZulu-Natal und trägt die Patenschaft für fünf Kinder, die dort betreut werden
 
Der Projektbericht 2018
gibt Einblick in Ziele und Erfolge der Kindernothilfe dort.
 

 Mehr über die Patenkinder

 
 Ferdinand Eisele Spender-Urkunde von Kindernothilfe 
Urkunde für 10 Jahre Spendentreue
 
Bericht Spenden-Projekt von Kindernothilfe
Projektbericht der Kindernothilfe

Kreativer Dank für Spende

eXtra4 sponsert bei Ferienwaldheim „DiBo“

Eine Überraschung hat uns im Oktober die evangelischen Kirchengemeinde überbringen lassen: Für unsere finanzielle Unterstützung bei der Herstellung von Teilnehmer-Bändchen der Kinder-Ferienbetreuung in Birkenfeld erhielten wir ein originelles Dankeschön.
Neben einem süßen Gruß aus Schokolade und einem Dankschreiben dürfen wir uns über ein gebasteltes Bild mit Gruppenfotos der Kinder und einem Teilnehmer-Bändchen freuen.
Seit Jahrzehnten veranstaltet traditionell die evangelische Kirchengemeinde ein Ferienwaldheim im Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindesaal „DiBo“ am Ortsrand. Dort werden in zwei Gruppen für zweimal zwei Wochen rund 200 Kinder aus der Kommune betreut. 
Damit bei Spaß, Spiel, und Ausflügen nicht doch ein Kind übersehen wird, erhielten alle Teilnehmer als „Ausweis“ ein Armbändchen mit dem DiBo-Logo. Die Kosten für die Herstellung dieser Bändchen hat 2018 die Ferdinand Eisele GmbH getragen.
 
... Dankschreiben für Spende lesen

 dibo baendchen 2018 lyte

Babypause für Carla Herrera-Stanitzki

Montserrat Casals Freixas übernimmt Aufgabengebiet wieder

Am 24.09.2018 haben Geschäftsleitung und Verkauf der Ferdinand Eisele GmbH Carla Herrera-Stanitzki in den Mutterschutz verabschiedet. Sie erwartet Ende des Jahres ihr zweites Kind. Die Lücke überbrücken wird ihre Vorgängerin an diesem Arbeitsplatz, Montserrat Casals Freixas.
Vor zwei Jahren hatte die gebürtige Argentinierin Herrera-Stanitzki das Aufgabengebiet in Verkauf und Export übernommen. Frau Casals Freixas trat damals in den Ruhestand, ist dem Unternehmen seither aber weiter auf Stundenbasis verbunden geblieben.
Diesem glücklichen Umstand ist es zu schulden, dass im Bereich Verkauf/Export kein Engpass entsteht. Frau Casals Freixas hat sich dankenswerter Weise bereit erklärt, ihr Stundenkontingent vorübergehend wieder aufzustocken. Sie kann anstehende Aufgaben nahtlos weiterbetreuen, da beide Kräfte ohnehin schon lange Hand in Hand gearbeitet haben. So werden Kunden im In- und Ausland eine bekannt kompetente Stimme einfach wieder häufiger zu hören bekommen.
Geschäftsleitung und Belegschaft der Ferdinand Eisele GmbH wünschen Frau Herrera-Stanitzki alles Gute für die Geburt und freuen sich, wenn sie nach der Babypause wieder an ihren Arbeitsplatz zurückkehrt. ...
 
mehr Bilder im Album bei facebook icon15

 stanitzki babypause casals blumen 4048 lyte 
Montserrat Casals Freixas (links) verabschiedet
Carla Herrera-Stanitzki in den Mutterschutz
 
stanitzki babypause alle klett bild 4069 lyte
Andrea Schwenker (links) als Vertretung
der Geschäftsleitung und das Verkaufsteam
der Ferdinand Eisele GmbH wünschen
ihrer Kollegin alles Gute für die Babypause
 

Region Pforzheim verliert engagierten Unternehmer und Bürger

Die Belegschaft der Ferdinand Eisele GmbH trauert um ihren Seniorchef Reinhard Nonnenmacher

Birkenfeld, 17.07.2018. Am 15.07.2018 verstarb mit 80 Jahren nach langer, schwerer Krankheit der Unternehmer Reinhard Nonnenmacher. Als Inhaber und Geschäftsführer des Etikettenherstellers Ferdinand Eisele GmbH, Birkenfeld, sowie der Vorgänger-Unternehmen Ferdinand Eisele e.K, Birkenfeld, und der Druckerei Ferdinand Eisele, Pforzheim, war er in Stadt und Region wohl bekannt – nicht zuletzt auch durch sein bürgerschaftliches Engagement.
 
Seine Laufbahn bei Ferdinand Eisele beginnt der gebürtige Kieselbronner Reinhard Nonnenmacher 1953 mit einer kaufmännischen Lehre. Nach deren Abschluss bleibt er als Kaufmann im Unternehmen und entwickelt sich schnell zur rechten Hand der Geschäftsleitung. 1967 wird er Teilhaber, 1979 Inhaber des Unternehmens mit zwei Geschäftsbereichen, der klassischen Druckerei und der Etikettenproduktion. 1994 verkauft Reinhard Nonnenmacher den Druckereibetrieb an vier Mitarbeiter, heute alpha medienwerk GmbH, Birkenfeld, und konzentriert sich ausschließlich auf die Fertigung von Etiketten, vorwiegend zur Auszeichnung von Schmuck und Uhren.
 
Für Expansion und Innovation des Unternehmens zieht er schon früh zwei seiner Söhne heran: Seit Mitte der 80er Jahre unterstützt Jörg Nonnenmacher in der Technischen Leitung und Alex Schickel (geb. Nonnenmacher) in der Geschäftsführung.
2003, bei Eintritt des Rentenalters, denkt er noch lange nicht an Ruhestand. Mit über 70 findet man Reinhard Nonnenmacher noch immer täglich im Büro, wo er für seine Kunden persönlich zu sprechen ist. ...
 
... mehr  
Pressemitteilung vom 17.07.2018
 
 nachruf portrait 
Reinhard Nonnenmacher, verstorbener
Seniorchef des Etiketten-Spezialisten
Ferdinand Eisele GmbH, Birkenfeld
 
nachruf soehne
Der verstorbene Unternehmer
Reinhard Nonnenmacher (mitte)
mit seinen Söhnen Jörg Nonnen-
macher (links)  und Alex Schickel

Knowhow-Austausch mit der Insel

Repräsentant aus Großbritannien zu Besuch bei eXtra4 Labelling Systems

Birkenfeld, 29.06.2018. Was gibt es Neues bei eXtra4? - Marcus Harley, Technik-Spezialist bei unserem Vertreter Potters Ltd. aus King's Lynn in Norfolk, macht sich persönlich ein Bild von den aktuellen Entwicklungen bei Hard- und Software.
 
Bei Fragen des Etikettendrucks ist Marcus Harley der Dreh- und Angelpunkt für Kunden von Potters Ltd. in Großbritannien und Irland. Als Software-Experte programmiert er selbst und kennt sich bestens aus bei der Ansteuerung von Druckern und Scannern. Deshalb ist ein Besuch von ihm immer ein Austausch an Theorie und Praxis auf Augenhöhe.
 
In der Diskussion mit unseren Mitarbeitern vom Technik-Team erfährt Marcus Harley aktuelle Entwicklungstrends. Er kann Technik vor Ort gleich ausprobieren und sich selbst eine Meinung bilden, auf die wir großen Wert legen. Denn wie kaum ein anderer ist er in der Lage, mit der Hand am Puls seiner Kunden Neuerungen zu bewerten und selbst Impulse zu setzen.

mehr Bilder im Album bei facebook icon15

 arbeitsplatz peters mharley 4018 
Marcus Harley von Potters Ltd.
(rechts) im Austausch mit Thomas
Peters, Programmierer bei eXtra4
 
gruppe diskus mharley 4021 
Experten unter sich: M. Harley
diskutiert mit Kay Sonntag und
Thomas Peters vom eXtra4 Technik-
Team (v.r.)

Messe-Trends von der LogiMAT

Technik-Update für eXtra4 auf Logistik-Fachmesse

Birkenfeld, 20.03.2018. Wohin geht der Trend bei Logistik und Identifikationstechnik? – Antworten gibt es während des Fach-Mekkas LogiMAT in der Messe Stuttgart. Wir von Ferdinand Eisele haben uns dort mit neuen Tipps und Ideen versorgt.
 
Das persönliche Gespräch mit Lieferanten suchen Geschäftsführer Alex Schickel und Kay Sonntag, EDV-Administrator und Hardware-Fachmann bei eXtra4. Im Austausch mit den Verantwortlichen vor Ort lässt sich auf der Messe einiges Neue in Erfahrung bringen. Im Gegenzug nutzen wir aber auch die Gelegenheit, mit den eigenen Erfahrungen aus der Praxis Impulse zu setzten.
 
Im Vordergrund steht der Kontakt mit bewährten Partnern für das eXtra4-Sortiment im Bereich Etiketten-Drucker. Bei GoDEX, TSC und Toshiba lassen sich die beiden Fachleute die aktuellsten Geräte im Desktop- und Industrie-Segment erläutern. Extra Inputs liefern Besuche bei den Mitbewerbern. Gespräche mit Ausstellern von Transponder- und RFID-Technologie setzen zusätzlich wichtige Akzente. Besonders Anbieter aus Deutschland können hier mit wertvollen Informationen aufwarten und so werden wir der LogiMAT im kommenden Jahr sicher treu bleiben.

mehr Bilder im Album bei facebook icon15

 logimat 2018 godex 6997 
Roy Theisen (mitte) spricht mit dem
Team von eXtra4 über die neuesten
Thermotransfer-Drucker bei Godex
 
logimat 2018 scemtec 3775 
Zum Thema Transponder beantwortet
Andreas Hertrampf bei scemtec wichtige
Fragen von Geschäftsführer Alex Schickel (v.l.)

Wir haben neue Patenkinder

Sponsoring des AIDS-Projekts in Afrika wird 2018 fortgesetzt

Seit 2008 verschickt Ferdinand Eisele zum Ende des Jahres keine Kalender, Grüße und Geschenke mehr. Statt dessen unterstützt das Unternehmen dauerhaft ein Hilfsprojekt in Südafrika und übernimmt die Patenschaft für fünf Kinder.

Zwei der Patenkinder, Amohelang und Sfundo, haben das Projekt verlassen, weil die wirtschaftliche und soziale Situation ihrer Gemeinden sich soweit verbessert hat, dass sie nicht mehr unterstützt werden müssen oder andernorts Angehörige ausfindig gemacht werden konnten. Statt ihrer werden wir ab 2018 Anele und Minenhle fördern. Die übrigen Kinder haben sich positiv entwickelt, wie die neuen Bilder zeigen.
 
Mehr über PRO-Afrika finden Sie hier auf unserer Website. Information über die Organisation Kindernothilfe präsentiert deren Website.
 
logoKindernothilfe 
 

Mthimkhulu Minenhle 2017 Asanda Dlamini web
 Busani Dlamini web Ziyanda Ndlovu web 
  Anele Mnguni 2017

Firmenjubilare bei Ferdinand Eisele GmbH

Langjährige Mitarbeiter bei Weihnachtsfeier geehrt

Über viele Jahre einem Unternehmen die Treue zu halten, ist heute nicht mehr selbstverständlich. Umso mehr freut man sich bei Ferdinand Eisele in Birkenfeld 2017 gleich sechs Mitarbeiter für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit ehren zu können:

Frau Claudia Bäcker sorgt seit 10 Jahren im Warenausgang für Logistik und Versand. Genauso lange betreut Frau Olga Bader Kunden im Verkauf mit Schwerpunkt Osteuropa. Ebenfalls im Verkauf, jedoch bereits 20 Jahre, ist Frau Montserrat Casals Freixas tätig für den Export in alle Welt, besonders aber in spanisch-sprachige Länder. Das Produktionsteam an den Maschinen verstärkt Herr Sinan Körbulak schon 25 Jahre. Ebenfalls seit einem viertel Jahrhundert ist Herr Matthias Jaschke für Ferdinand Eisele aktiv. Er bekleidet heute eine zentrale Position zwischen Produktion und Verkauf. Frau Zdenka Miksa arbeitet in der Auftragsschreibung und setzt sich hier schon 30 Jahre für Ferdinand Eisele ein.
 

2017Jubilare 3012
 
Die Firmenjubilare 2017 der Ferdinand
Eisele GmbH: Claudia Bäcker, Matthias
Jaschke, Olga Bader, Zdenka Miksa
(v.l.n.r.) Nicht im Bild: Sinan Körbulak
und Mortserrat Casals Freixas.

Windows-Update stört Etikettendruck

Microsoft verhindert Datentransfer aus Excel-Tabellen

Birkenfeld, 23.10. 2017. Schwierigkeiten beim Ausdruck von Etiketten beschert eines der letzten Sicherheitsupdates für die aktuelle Windows 10 Creators Version (Version1703) allen Nutzern von Excel-Tabellen. Mit der neuesten Version der Etikettendruck-Software eXtra4 lässt sich dieses Problem beseitigen.

Das Problem
Seit wenigen Tagen häufen sich die Support-Anfragen bei eXtra4 Labelling Systems. Anwender der Etikettendruck-Software extra4/2 stehen plötzlich vor dem Aus, wenn sie, wie seit Jahren gewohnt, mit Daten aus Excel-Tabellen Schmucketiketten drucken wollen.

Die Ursache
Das vom Windows-User unbemerkt via Internet zwangsläufig und unaufhaltbar installierte Update von Microsoft unterstützt die Treiber-Technologie des Datenzugriffs auf Excel nicht mehr. Diese Änderung an Windows ist definitiv und unumkehrbar.

Die Lösung
Verzweifelte Anrufer kann die eXtra4-Support-Hotline beruhigen: Ein Umstieg auf die neue Programm Version eXtra4<winIII> behebt das Problem. Die seit einem Jahr komplett überarbeitete Software liest Daten aus Excel-Tabellen direkt aus. Treiber-Technologie, wie jetzt durch Microsoft von einem Tag auf den anderen ohne Vorwarnung aufgekündigt, ist dazu nicht notwendig.

Unterstützung von eXtra4
„Von dem Windows-Update und seinen Folgen wurden wir genauso überrascht, wie unsere Kunden“, erläutert Hartmut Kasper, Supportspezialist bei eXtra4 Labelling System, die Situation. „Zum Glück können wir unseren Kunden sofort eine Lösung bieten.“ Der Umstieg von eXtra4/2 auf eXtra4<winIII>, Edition „Advanced Connect“, gelingt problemlos. Für einen reibungslosen Wechsel sorgen außerdem 15 Support-Einheiten, die der Erwerb der neuen Programmversion automatisch einschließt.

Hier gehts zum Download-Bereich für die neue Software-Version eXtra4
 
So kontaktieren Sie unseren Software-Support

 wdws excl contra 
 
wdws excl ADO1 web
Fehlermeldung beim Versuch ein Etikett
aus einer Excel-Tabelle zu drucken
 
wdws excl ADO2 web 
Fehlermeldung beim Versuch die Excel-
Tabelle als Datenquelle neu anzulegen
 

Generationenwechsel im Bereich Graphik/Satz und Druckformherstellung

Nadja Klett übernimmt Aufgabenfeld von Eva Vogt

Birkenfeld, 11.09.2017. Nach über 15 Jahren Einsatz für die Ferdinand Eisele GmbH mit der Marke eXtra4 Labelling Systems hat Frau Eva Vogt im Frühjahr 2017 ihren Ruhestand angetreten. Sie unterstützt den Betrieb zwar nach wie vor stundenweise, übergibt ihre Aufgaben in Druckformherstellung und Graphik/Satz seit Mitte Juni jedoch in die Hände von Frau Nadja Klett.
Als gelernte Goldschmiedin und diplomierte Designerin beginnt Frau Vogt bei Ferdinand Eisele im Juni 2000. Mit viel Erfahrung in Satz und Gestaltung aus langen Jahren bei einer Druckerei startet sie in ihre neuen Aufgaben: das Gestalten von hauseigenen Katalogen und Prospekten, Satz und Graphik für Etiketten sowie die Herstellung von Druckformen für unterschiedliche Druckverfahren. Außerdem zählt die Beschaffung und Erneuerung von Stanzwerkzeugen für die Etikettenproduktion zu ihrem Verantwortungs- bereich.
Dieses umfangreiche Tätigkeitsfeld übernimmt Frau Klett nun nach und nach. Sie ist ausgebildete Schriftsetzerin/Mediengestalterin. Aus Druckereibetrieben unterschiedlicher Prägung bringt sie reichlich Berufserfahrung mit an ihren neuen Arbeitsplatz. Gestalterisches Geschick und Kreativität sind gängiges Handwerkszeug für sie. Darüber hinaus beweist Frau Klett jedoch auch technisches Verständnis und Präzision im Umgang mit Stanzwerkzeugen. Die Konstruktion von Werkzeugformen aller Art und die Überwachung von deren Fertigung werden bei ihr also zukünftig ebenso in guten Händen liegen.

Die Belegschaft der Ferdinand Eisele GmbH freut sich über „frisches Blut“ in ihrem Team und wünscht beiden Kolleginnen einen guten Übergang in den neuen Abschnitt ihres Arbeitslebens.
 

Klett Vogt web 
Frau Eva Vogt (rechts) mit ihrer
Nachfolgerin Frau Nadja Klett.

Seit 25 Jahren engagiert für Etiketten

Ferdinand Eisele GmbH dankt verdientem Mitarbeiter

Birkenfeld, 27.06.2017. Am 22. Juni 1992 startet Matthias Jaschke als Mitarbeiter in der Produktion der Ferdinand Eisele GmbH, Birkenfeld. Mit viel technischem Verständnis und Geschick bewährt sich der Branchenfremde zunächst als Etikettendrucker. Später ermöglicht ihm sein vielseitiges Interesse mehrfach die Stelle innerhalb des Hauses zu wechseln. Heute, nach 25 Jahren Betriebszugehörigkeit, bekleidet Herr Jaschke eine zentrale Position an der Schnittstelle von Technik und Verkauf.

Vom Zug zum Druck
Als gelernter Lokomotivführer tritt Matthias Jaschke vor einem viertel Jahrhundert in die Ferdinand Eisele GmbH ein. Dank einer fundierten technischen Ausbildung zum Maschinenschlosser bei der Deutschen Bundesbahn gelingt der Umstieg in die Druckbranche direkt an die Maschine. Im Produktionssektor „Hochdruck“ bleibt er jedoch nur drei Jahre. Sein Interesse an Computer und Desktop-Publishing qualifiziert ihn für einen Wechsel in die Druckformherstellung. Dort verantwortet er das Zeichnen und Beschaffen von Stanzwerkzeugen, den Satz und die Erstellung von Druckvorlagen. Dabei entwickelt er im Umgang mit Kunden und Lieferanten ebenfalls Talent. ...
 
...mehr
Pressemitteilung vom 27.06.2017

25 mjaschke 2535 web 
Geschäftsführer Alex Schickel (links)
gratuliert Matthias Jaschke zum
25-jährigen Betriebsjubiläum.

Investition in Mitarbeiter-Gesundheit

Rollenwender schont Kräfte in der Produktion bei eXtra4

Birkenfeld, 09.05.2017. Ein mobiler Rollenwender erleichtert seit geraumer Zeit die gesundheitsgefährdende Handhabung von schwerem Rohmaterial in der Etikettenproduktion. Die gewichtigen Rollen müssen nun nicht mehr von Hand unter Einsatz massiver Körperkraft in die Fertigungsmaschinen gesetzt werden.

Selbst kleinste Etiketten bringen schon mal 50 Kilogramm auf die Waage, wenn sie noch im Rohmaterial-Stadium transportiert werden müssen. Je nach Breite und Dicke der Rolle kann so eine „Käsescheibe“, Muskeln, Bänder und Knochen bis zum Zerreißen beanspruchen, sobald sie aus dem Lager genommen und in die Maschine gehoben werden soll. Dazu ist nämlich nicht nur das reine Liften und Umsetzen des Materials notwendig. Da die Rohmaterial-Scheiben waagrecht gelagert werden, jedoch senkrecht zu verarbeiten sind, gilt es immer auch, die unhandliche Rolle um 90° zu drehen, ohne dass sie teleskopiert.

Wer diesen kräftezehrenden Vorgang in seinem Arbeitsleben unzählige Male ausführt, der riskiert, sich einen Bruch zu heben. Mit dem neuen Rollenwender ist die Gefahr für die eXtra4-Mitarbeiter nun gebannt: Völlig ohne Kraftaufwand und mit wenigen Handgriffen befördert das Gerät Rohmaterial-Rollen beliebiger Breite und Dicke mit bis zu 175 kg Maximalgewicht von der Horizontale in die Vertikale. Und da der Rollenwender obendrein fahrbar ist, lässt sich das Material direkt an die Produktions-Maschine transportieren und dort mit Feingefühl einsetzen.

mehr Bilder im Album bei facebook icon15

 Sener schraeg rollenwender 0861
 
Kevin Sener veranschaulicht die
Handhabung des Rollenwenders im
Materiallager von eXtra4.

Technologie-Transfer auf der LogiMAT

eXtra4 verfolgt neueste Trends auf Logistik-Fachmesse

Birkenfeld, 15.03.2017. An drei Tagen kumuliert die Messe Stuttgart alles, was in Logistik und Identifikationstechnik wegweisend ist. Eine Gelegenheit für neue Ideen und Knowhow, die man sich bei Ferdinand Eisele nicht entgehen lassen darf, zumal sie sich bequem vor der eigenen Haustüre bietet.

Geschäftsführer Alex Schickel und Kay Sonntag, EDV-Administrator und Hardware-Fachmann des Hauses, ergreifen die Chance, aktuellste Entwicklungen live zu erleben. Ganz gezielt sucht man nach neuen Lösungen und Anbietern in den Bereichen RFID, Farb-Digitaldruck und Datentransfer.

Im Vordergrund steht jedoch auch der persönliche Austausch mit bewährten Partnern. Bei TSC lassen sich die beiden Fachleute eingehend von Thomas Rosenhammer die aktuellsten Geräte im Desktop- und Industrie-Segment erläutern. Bei Mitbewerber GoDEX zeigt man sich interessiert an Erfahrungen und Wünschen von Seiten eXtra4 und hat ebenfalls zahlreiche Thermotransfer-Neuheiten zu präsentieren. Ein Besuch bei Andreas Krisch und Rainer Kinder von Toshiba rundet den Informationsaustausch zum Thema Thermotransfer-Drucker ab.
 

 Logimat2017 TSC IMG 2207 
Thomas Rosenhammer (r.) erklärt dem
Team von eXtra4 den neuesten
Thermotransfer-Drucker bei TSC
 
Logimat2017 Godex IMG 2208 
Bei GoDEX verfolgen Roy Theisen
und Patrick Chang interessiert die
Erklärungen von Geschäftsführer
Alex Schickel (v.l.)
 

eXtra4 goes America

Erstmals präsentiert eXtra4 Labelling Systems Produkte und Dienstleistungen in USA

Birkenfeld, 21.Oktober 2016. Vom 14. bis 17. Oktober begeht eXtra4 Labelling Systems sein US-Debut während der JIS, „Jewelers International Showcase“. Auf der Messe in Miami ist der Identspezialist aus Birkenfeld bei Pforzheim am Stand seines Repräsentanten IJS, „International Jewelers Supply“, präsent. Dort stellt das Unternehmen zum ersten Mal seine Etiketten und Etikettier-Systeme amerikanischem Publikum aus der Schmuck- und Uhren-Branche vor.

Erster Kontakt in 2015
Rafael Suarez, Geschäftsführer und Inhaber von IJS aus Miami stößt bereits 2015 während der Messe in Freiburg auf eXtra4. Er sucht einen Lieferanten für qualitativ hochwertige Etiketten. Vom Leistungsumfang des Unternehmens ist sofort begeistert. Eine Etikettier-Software wie ...
 
... mehr  
Pressemitteilung vom 21.10.2016

 Rafael Suarez Profilbild 
IJS-Geschäftsführer Rafael Suarez
 
Alex 3kunden 1837 
Interessierte Kunden verfolgen die
Erklärungen von Geschäftsführer
Alex Schickel (links) am Stand von IJS
 

Stütze des Exports geht in Ruhestand

Ferdinand Eisele GmbH verabschiedet nach knapp 2 Jahrzehnten vielsprachige Fachkraft aus dem Verkauf

Birkenfeld, 1. September 2016. Rund 20 Jahre lang hat Montserrat Casals Freixas mit Sprachtalent und Verkaufsgeschick den Auslandserfolg der Ferdinand Eisele GmbH maßgeblich unterstützt. Seit Anfang September muss der Etiketten- und Identtechnik-Spezialist aus Birkenfeld bei Pforz-heim nun den Verkauf im Export auf andere Schultern verteilen: Frau Casals Freixas geht in Ruhestand und Frau Carla Herrera-Stanitzki wird ihre Nachfolge antreten.

In Barcelona geboren und seit 1974 in Pforzheim ansässig, beherrscht Frau Casals Freixas neben Catalan, der Sprache ihrer Heimatregion Katalonien, und Castellano, dem klassischen Spanisch, natürlich das Deutsche perfekt. Darüber hinaus spricht sie jedoch auch fließend vier weiter Sprachen, nämlich Englisch, Französisch, Italienisch und Portugiesisch.

Mit diesem Sprachschatz gerüstet, stößt sie 1997 als Teilzeitkraft zum Verkaufsteam der Ferdinand Eisele GmbH. Dort hat man ...


 
... mehr  
Pressemitteilung vom 21.10.2016

mehr Bilder im Album bei facebook icon15

 Portraits Montse Stanitzki IMG 1680 
Montserrat Casals Freixas (links) mit
ihrer Nachfolgerin im Verkaufsteam
der Ferdinand Eisele GmbH, Carla
Herrera-Stanitzki
 
Verkaufsteam Montse Stantizki IMG 1674 
Das Verkaufsteam der Ferdinand Eisele
GmbH um Geschäfstführer Alex Schickel
(links) verabschiedet Montserrat Casals
Freixas (rechts daneben)
 

20 Jahre Geschäftsbeziehungen nach Südafrika

eXtra4 Labelling Systems besucht langjährigen Repräsentanten in Johannesburg und Kunden auf Réunion

Bereits im Juli 1996 knüpfte Geschäftsführer Alex Schickel für die Ferdinand Eisele GmbH während der Jewellex in Johannesburg erste Geschäftskontakte nach Südafrika. Schon damals gehörte Thomas Ndlovu zu seinen Gesprächspartnern, der heute die Produktion beim dortigen Repräsentanten Crayve Ltd. betreut.

Das Unternehmen Crayve Ltd. selbst wird vom Ehepaar Ray geführt, das von Alex Schickel während der aktuellen Geschäftsreise im Juli 2016 mit den Neuheiten von eXtra4 Labelling Systems vertraut gemacht wird und über seine Erfahrungen berichtet.

Für Marktinformationen nutzte eXtra4 die räumliche Nähe zu Südafrika und stattete Kunden auf Réunion einen Besuch ab. Als französisches Departement gehört die Insel zur EU, bezahlt wird mit Euro. Deshalb war es besonders interessant, von der wirtschaftlichen Situation und den Möglichkeiten dort vom Kunden vor Ort persönlich zu hören.

 

mehr Bilder im Album bei facebook icon15

 Alex Thomas July 1996 
Geschäftsführer Alex Schickel mit
Thomas Ndlovu (mitte), heute
Produktionsleiter bei Crayve Ltd.
in Johannesburg, Juli 1996
 
Alex Jen Clay 1377 
Alex Schickel im Gespräch mit Jennifer
und Clayton Ray vom Repräsentanten
Crayve Ltd. in Johannesburg (v.r.n.l.)
 

eXtra4 jetzt als Unternehmen eigenständig

Ferdinand Eisele GmbH nutzt Eigenmarke zur Unternehmensgründung

Birkenfeld, Juli 2016. Die auf Identifikationstechnik spezialisierte Ferdinand Eisele GmbH aus Birkenfeld bei Pforzheim richtet bisher mit der eingetragenen Marke „eXtra4“ ihr Angebot auf bestimmte Zielgruppen aus: Unter „eXtra4 Labelling Systems“ wird die Schmuck- und Uhrenbranche mit speziellen Etikettier-Lösungen weltweit beliefert. Überwiegend im Raum Nordschwarzwald agiert man für Industrie und Handel anderer Branchen unter dem Label „eXtra4 Identification Systems“.

Jetzt hat das Unternehmen sein Knowhow auf dem Gebiet der Software Entwicklung mit den zugehörigen Dienstleistungen ausgegliedert in der neu gegründeten GmbH „eXtra4 Software + Service“.

„Zu diesem Schritt bewogen hat uns“, so geschäftsführender Gesellschafter Alex Schickel, „eine seit Jahren beobachtbare Entwicklung: Unser Unternehmensschwerpunkt verlagert sich vom auf Etiketten spezialisierten Druckereibetrieb hin zu einem Systemhaus für Identifikationstechnik.“ ...

.. mehr über die Neugründung
extra4 Software + Service GmbH
Pressemitteilung vom 25.07.2016

...mehr über das Angebot der Marke
eXtra4 Identification Systems

 eXtra4 sw und sv schatt 209 
 
Logo der Neugründung
eXtra4 Software + Service GmbH
 
extra4 LabSys schatt 209 
 
Eingetragene Marke der Ferdinand
Eisele GmbH für Etiketten-Lösungen
und Etikettier-Systeme in der
Schmuck- und Uhren-Branche
 
extra4 identification schatt 209
 
Eingetragene Marke der Ferdinand
Eisele GmbH für Etiketten-Lösungen
und Etikettier-Systeme in Industrie
und Handel anderer Branchen
 

Informationsaustausch in Lettland und Finnland

eXtra4 Labelling Systems besucht Kunden
und Repräsentanten vor Ort

Birkenfeld, Mai 2016. Persönlicher Kontakt ist für die Ferdinand Eisele GmbH im Exportbusiness unverzichtbar. Deshalb hat Geschäftsführer Alex Schickel zum Erfahrungsaustausch wichtige Geschäftspartner in Riga und Turku getroffen.

Bei KUMA CR, eXtra4-Repräsentant für das Baltikum, stellte er im Büro in Riga die wichtigsten Neuheiten vor. Das 4-köpfige Team um Igors Shiryak zeigte sich sehr interessiert an Schmuck-Etiketten, Hard- und Software.

TARRAMESTARIT, der finnische „Etikettenmeister“, vertritt Schmuck-Etiketten von eXtra4 Labelling Systems in Finnland und Estland. ...
 
...mehr lesen ... Pressemitteilung vom 10.05.2016

 

mehr Bilder im Album bei facebook icon15

 Geschreis TeamKuma1080 
eXtra4 beim KUMA-Team um Igors Shiryak (mitte)
 
Geschreise Tarramestarit 1162 
Alex Schickel im Gespräch mit
Tapio Virtanen und Karl Erickson
von TARRAMESTARIT (v.r.n.l.)
 

 

Mit 70 noch voll da am Arbeitsplatz!Geschäftsführer Alex Schickel gratuliert unserer Mitarbeiterin Zdenka Miksa zum...

Posted by Extra4 Labelling Systems on Mittwoch, 30. März 2016

 

Wir feiern 10-Jähriges in Vicenza!Seit 2006 kooperieren wir mit unserem Partner Systech in Italien als Aussteller auf...

Posted by Extra4 Labelling Systems on Montag, 25. Januar 2016

Zum Seitenanfang